Tag 7 - Do., 07.09.18

Mit einer Stunde mehr Schlaf starteten wir gegen 07:00 Uhr in unseren letzten Wettkampftag. Zum Abschluss des Events schwammen Katrin und Claudia die 50m Rücken. Irgendwie war die Luft schon ein bisschen raus, aber die Kampfrichter haben alles gegeben, um die Sportler auch heute zu Hochstleistungen zu motivieren: der Sprecher animierte die Zuschauer zur „Mexican Wave“ und im Callroom gab es Danceeinlagen zu Partymusik. Und so haben wir nocheinmal alles gegeben! Claudia schwamm 0:36,38 (Platz 7) und Katrin 0:41,87 (Platz 14).

Gut, dass wir vor der Pause geschwommen sind, denn plötzlich zogen dunkle Gewitterwolken auf und sorgten mit heftigen Regenschauern für eine halbstündige Unterbrechung. Da die WSG Wunstorf, die SGS Hannover und der SC Altwarmbüchen auch

nur mit einer kleinen Mannschaft angereist waren, brauchten sie jetzt unsere besonders lautstarke Unterstützung für den letzten Wettkampf. Beim abschließenden gemeinsamen Abendessen saßen wir in einem typisch slowenischen Restaurant zusammen und haben die Erlebnisse Revue passieren lassen.

 

Morgen früh heißt es Koffer packen und schon geht es wieder zurück nach Hause. In Gedanken sind wir bereits bei der nächsten EM 2020 in Budapest… :-)

 

Tag 6 - Do., 06.09.18

Die Sonne scheint und der nächste Wettkampftag mit 200m Rücken (Bettina), 50m Schmetterling (Katrin und Claudia) sowie 100m Kraul (Bettina) steht an. Die Stimmung am Olympiapool ist auch heute wieder super, ganz besonders, wenn die älteren Sportler Höchstleistungen vollbringen und um Medaillen kämpfen. Viel Applaus bekam ein Schwimmer aus Frankreich, der in der AK 90 (1928 geboren!) die 200m Rücken absolvierte. 

Danach war Bettina mit ihrem „Experiment“ über 200m Rücken an der Reihe. Da sie diese Strecke noch nie geschwommen ist,

war die Meldezeit nur geschätzt. Nach einem Blitzstart schwamm sie wie im Tunnel, blieb aber locker und lang. Auch die Wenden funktionierten hervorragend. Glücklich und zufrieden mit Platz 18 stieg sie in der Zeit von 3:16,08 aus dem Wasser. Experiment geglückt!

Claudia war (weil älter ;-)) mit den 50m Schmetterling als erste dran. Kurz vor dem Start gab es noch ein ordentlichen Adrenalinschub: die neue Badkappe ist gerissen! Zum Glück hatte sie noch eine zweite dabei. Mit der "London" Badekappe schwamm sie in 0:33,63 zu einer erfreulichen neuen Bestzeit. Das reichte für den hervorragenden Platz 5. Zwei Läufe später

hüpfte Katrin hinterher. Nach den 200m Lagen vom Vortag freute sie sich auf die eine Bahn in ihrer Lieblingsschwimmlage.

Nach 24 kraftvollen Zügen erreichte in 0:38,66 das Ziel. In dem sehr starken Teilnehmerfeld erreichte sie damit Platz 25.

Nach der Mittagspause stand Bettina bereit für ihren letzten Einsatz: die 100m Freistil. Das ist eine ihrer Lieblingsstrecken. Trotzdem war sie (wie immer) etwas aufgeregt. Nach einem reaktionsschnellen Start kraulte sie in 1:16,51 zu einer neuen, zwei Sekunden schnelleren Bestzeit (Platz 23).

Das Eis im Anschluss an diesen erfolgreichen Wettkampftag hatten wir uns wirklich verdient!

Am frühen Abend ging wir noch auf die Jagd: ganz in der Nähe unseres Hauses lag ein Cache versteckt.

Tag 5 - Mi., 05.09.18

Diesmal klingelte der Wecker bereits um 06:00 Uhr, also mitten in der Nacht. An Frühstück war noch nicht wirklich zu denken. Aber Katrin quälte sich trotzdem eine Banane und ein halbes Brötchen rein, schließlich wollte sie 200m Lagen schwimmen! Kurz nach sieben enterten wir das Freibad und Katrin hatte zum Einschwimmen das Becken fast für sich allein. Nach dem Einschwimmplan von Flo fühlte sich Katrin sehr gut und bereit für den Wettkampf. Für Bettina und Claudia gab´s in der Zwischenzeit Kaffee und Croissant am Beckenrand. Die Sonne stieg höher, legte sich übers Freibad und beleuchtete die Berge im Hintergrund. Eine tolle Kulisse für Katrins Start J Bevor es richtig los geht werden die Teilnehmer in den Call Room gebeten und nach Lauf und Bahn sortiert. Reihe für Reihe rückt man dann Richtung Startbrücke. Und schon steht man hinterm Startblock.

 

Nach einem typischen Katrin Start (Brems-Hände!) fühlten sich die 50m Schmetterling locker und leicht an. Auch die Rücken- und Brust Strecken liefen ganz ordentlich. Über die letzten 50m in Kraul kämpfte sie hart und schlug in 3:21,22 an. Damit belegte sie insgesamt Platz 16.

 

Im Anschluss startete Dietmar L. (Altwarmbüchen) über die gleiche Distanz. Er wurde von uns kräftig angefeuert und konnte sich am Ende über Platz 7 in 3:17,33 freuen.

Am Nachmittag feierten wir die Erfolge in Bled am und im See. Anschließend gab es ein großes Eis. Dies ist gleichzeitig der Austragungsort für die Freiwasserdisziplinen, die am Wochenende stattfinden.

 

 

Tag 4 - Di., 04.09.18

Nach einer ruhigen Nacht starteten wir ausgeruht in den nächsten Wettkampftag. Wir sind übrigens in einem kleinen idyllisch oberhalb von Kranj gelegen Häuschen untergekommen. Bis zum Schwimmbecken brauchen wir mit dem Auto 15 Minuten über eine z.T. sehr schmale und steile Zufahrt (Bettina will immer vorher aussteigen ;-))

Für Claudia und Bettina standen heute 50m Freistil bzw. 100m Rücken auf dem Plan. Zuvor haben wir uns die 200m Brustschwimmen von Dietmar und Frank angesehen. Verdammt lange Strecke …!

Nach der Pause marschieren, wie vor jedem Abschnitt, die 34 Kampfrichter ein und werden von den Zuschauern und Teilnehmern begrüßt.

Dann startete der Wettkampf über 50m Freistil mit 42 Läufen bei den Frauen und 64 Läufe bei den Männern in den Altersklassen

25 – 90 Jahren. Claudia startete als erste und schlug mit neuer persönlicher Bestzeit in 0:31,36 an. Damit wurde sie siebte und erreichte ihr Ziel, in die Top 10 zu schwimmen.

Im  nächsten Wettkampf startete Bettina über 100m Rücken. Sie verfehlte ihre Bestzeit nur knapp und belegte in der Zeit von 1:31,95 den 23. Platz. Die Platzierung ist insbesondere wegen des sehr starken Teilnehmerfeldes hervorragend!

 

Tag 3 - Mo., 03.09.18

02:25 Uhr: der CO² Alarm reißt uns aus der Tiefschlafphase. Waren wohl nur die Batterien… OK, weiterschlafen! 08:30 Uhr – der Regen prasselt gegen die Scheiben. OK, weiterschlafen! Aber irgendwas war heute noch…?? Ach ja, Wettkampf! Claudia will

50m Brust schwimmen, aber ne halbe Stunde geht noch! Weiterschlafen!

 

Nach einem gemütlichen Frühstück ging es am späten Vormittag zum Olympiaschwimmbecken. Der Regen ließ kurz nach, um später in leichten Nieselregen überzugehen. Nicht so die optimalen Bedingungen, aber zum Glück gibt es zusätzlich zum Wettkampfbecken das 50m Hallenbad zum Einschwimmen, ebenfalls mit 10 Bahnen. Um 14:00 Uhr fing der zweite Abschnitt mit den 50m Brust der Frauen an. In Claudia`s Altersklasse sollten 30 Teilnehmerinnen an den Start gehen. Die Organisation bei der Startvorbereitung war anders als in London hervorragend.

 

Nach einem typischen Claudia Startsprung (viel zu hoch) und einer guten langen Tauchphase liefen die nächsten 35m ziemlich gut. Leider war die Bahn noch nicht zu Ende… Mit der Endzeit von 0:40,67 (Bestzeit) und Platz 12 war sie zufrieden. Ein guter Auftakt!

 

Den Abend haben wir mit Frank H. und Familie (Wunstorf) und Dietmar L. mit Frau (SC Altwarmbüchen) im „Projekt Burger“ ausklingen lassen.

 

Tag 2 - So., 02.09.18

Nach einer ruhigen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir in die gechilltetste Stadt Europas. Unser Rundgang führte uns zu den drei Brücken, durch die Altstadt, zur Drachenbrücke und mit der Drahtseilbahn auf die Burg von Ljubljana. Nach einem kleinen Imbiss in der Fußgängerzone ging es auch schon wieder zurück nach Kranj: zum Einschwimmen! ;-)

 

Das Highlight am Abend war die National Opening Ceremony mit Live Musik.   

 

Tag 1 - Sa., 01.09.18

Heute war es endlich soweit: um 05:15 Uhr sind wir in Richtung Berlin Tegel aufgebrochen, um uns auf den Weg nach Slowenien zu machen. Die erste Etappe verlief reibungslos: nachdem wir uns zu dritt mit den Koffern in den VW UP sortiert hatten, erreichten wir den Flughafen und unser Flugzeug pünktlich. Nach Ankunft in Ljubljana bei Regen und der Mietwagenübernahme führte unser erster Weg direkt nach Kranj zum Austragungsort. Hier erhielten wir unsere Akkreditierung, die uns als Teilnehmer ausweist. Leider ließ der Regen noch nicht nach, weshalb wir es bei Wasser von oben belassen haben.

 

Um 18:00 Uhr versammelten sich einige von den insgesamt 649 deutschen Teilnehmern zu einem get together.

Im Anschluss haben wir die Altstadt besucht und ließen den ersten Tag gemütlich ausklingen. :-)

 

Anreise

 

 

 

 

Kontakt: info@sv-burgwedel.de

Tel: 05139/9829915